Kaffeevollautomat näher betrachtet

Kaffee, das morgendliche Lebenselixier eines (fast) jeden Deutschen. Kaffeegenießer wissen um die Vorzüge eines Kaffeevollautomaten, gleich, ob er in einem privaten Haushalt oder dienstlich genutzt wird. Nur einem Knopfdruck reicht und schon sind sie ihrem Lieblingskaffee ein Stück näher.
Kaffeevollautomaten können jeden guten Kaffee, Milchkaffee, Cappuccino, Café Latte oder Espresso zaubern.
Das Angebot an Kaffeevollautomaten ist große und in einer Bestenlisten im Internet zusammen gefasst. Hier kann man auch die Testsieger ansehen und vergleichen.
Selbstverständlich sollte man bei der Auswahl darauf achten, wofür in welchem Umfang der Kaffeevollautomat genutzt wird,
gewerblich oder privat. Dabei spielen Größe und Preis eine nicht unerhebliche Rolle. Firmen werden da natürlich nicht sparen, denn hier werden die Kaffeeautomaten ja quasi immer genutzt.
Die Vorzüge liegen bei jedem Automaten darin, dass die frisch gemahlenen Bohnen zusammen mit dem Wasser und hohem Druck durch einen Filter gepresst werden. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, jede Tasse wird einzeln und frisch zubereitet. Menschen die im Leben stehen und Leistung bringen, brauchen guten Kaffee.

Funktionsweise eines Kaffeevollautomaten

Nachdem der Kaffeevollautomat angestellt ist, befindet er sich erst einmal in Aufwärmphase. Gleichzeitig werden alle Funktionen durchgecheckt. Durch das Überprüfen der einzelnen Funktionen „sagt“ Ihnen schon die Kaffeemaschine, ob alles in Ordnung ist, oder ob bestimmte Sachen erledigt werden sollen. Das können verschiedene Funktionen sein, so kann das Reinigen, Auffüllen des Wassertanks sein. Es gibt nichts, was die Maschine Ihnen nicht „sagt.“
Nun steht einem guten Kaffeegenuss nichts mehr im Weg. So verschieden wie die Kaffeeautomaten sind, so verschieden sind auch ihre Mahlwerke. Die Entscheidung für ein bestimmtes Mahlwerk ist nicht uninteressant, denn hier werden alle frischen Bohnen zu Kaffeepulver verarbeitet. Durch die ständige Frische des Mahlens bleiben alle Aromen vollständig erhalten.
Das Mahlwerk eines Kaffeevollautomaten bestehen entweder aus den Materialien Stahl oder Keramik. Dabei kann man sagen, dass die Anschaffung eines stählernen Mahlwerks die kostengünstigere Variante ist. Aber das ist so auch der einzige Vorteil. Im Vergleich zu der Keramikvariante muss man dann doch sagen, dass diese wesentlich leiser arbeiten mit geringeren Drehzahlen und einfach in der Lebensdauer besser sind.
Die Mahlwerke werden aber nicht nur nach der Beschaffenheit des Materials unterschieden, nein, auch in der Funktionsweise.
Kaffeeautomaten werden entweder mit einem Scheibemahlwerk, Kegelmahlwerk oder Schlagmahlwerk angeboten.
Fragt man die Kenner unter den Kaffeeliebhabern werden Sie feststellen, dass diese sich für ein Kegel- oder Scheibenmahlwerk entscheiden. Bei der Benutzung eines Schlagmahlwerks gehen doch so manche Aromen verloren, leider. Also bitte machen Sie sich vor jeder Anschaffung schlau, welches Mahlwerk er Kaffeevollautomat besitzt. Sicherlich wird „so ganz nebenbei“ auch Ihr Geldbeutel mit entscheiden. Aber hier sollten Sie nicht an der verkehrten Stelle sparen.

Modellauswahl näher betrachtet

Eine Entscheidung bei der Auswahl des richtigen Kaffeevollautomaten werden auf jeden Fall die Kriterien des Einsatzortes sein.
Wird diese den ganzen Tag über beansprucht oder mal nur gelegentlich. Die Hersteller von Jura, Delonghi, Melitta und Tchibo sind alles sehr gute Marken. Entscheidend ist auch der Faktor wie viel Tassen Kaffee täglich benötigt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s